Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gesucht: Orgelretter/-innen !

Über die Papitzer Orgel

Die Papitzer Orgel stammt aus der Hand der Orgelbauerfamilie Johann-Christoph Schröther (Sonnenwalde/NL), anno 1828.
In spätbarocker Bautradtion enstand so durch J.-C. Schröther d.J. ein Instrument besonderer Qualität – sowohl konstruktiv, als auch in der Ausführung der einzelnen Orgelbestandteile.
Umgeben mit klassizistischen Schuckelementen sehen wir im Orgelprospekt 31 klingende Pfeifen, des insgesamt 10 Register umfassenden, einmanualigen Instruments.
Nur sehr wenige Orgeln der Schröther-Werkstatt sind heute noch erhalten und bespielbar.
Die Orgel in der Papitzer Dorfkirche ist somit eine der ältesten Orgeln unserer Region und ein  ganz besonderer Schatz der niederlausitzer Orgelbaukunst.
Fast jeden Sonntag, erklingt die Papitzer Orgel zum Gottesdienst der Gemeinde, aber auch bei Konzerten und Andachten.
Durch ihr Alter und Notreparaturen ist die Orgel heute in einem teils kläglichen Zustand – ihr originaler Klang ist kaum noch nachzuempfinden. Damit sie weiterhin spielbar bleibt und für unsere Region erklingen kann, ist dringende Hilfe nötig!

Werden Sie Orgelretter/-in !!!

Damit die Papitzer Schröther-Orgel wieder in ihrer alten Schönheit erklingen kann, brauchen wir Ihre Hilfe!

Zusammen mit einer spezialisierten Orgenbaufirma, wollen wir die Orgel 2018/19 gründlich sanieren. Die Kosten für diese Arbeiten belaufen sich auf
90.000 €.
Als Kirchengemeinde alleine können wie diese Summe nicht aufbringen - aber mit Ihrer Hilfe und Hilfe der Menschen und Firmen unserer Region wird es möglich sein!

Jetzt spenden!

Sie möchten Orgelretterin oder Orgelretter werden?

Dann unterstützen Sie die Sanierung der Papitzer Orgel mit Ihrer Spende!

Sie können unter dem Stichwort »RT 2054 Orgel Papitz« auf das folgende Konto überweisen:

Konto-Inhaber KVA LAUSITZ   
IBAN
DE61 5206 0410 0003 9001 50
BIC GENODEF1EK1 (Evangelische Bank)

Selbstverständlich stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus - teilen Sie uns dazu bitte die Kontaktdaten und Anschrift mit. (Kontakt zur Kirchengemeinde siehe rechts.)

Letzte Änderung am: 24.10.2018